Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü

rosalux.de



Mit Wolfgang Streeck, Sahra Wagenknecht, Karl-Heinz Heinemann
Dienstag, 26.01.2016 | 19:30 Uhr

Universität zu Köln, Hösaalgebäude, Hörsaal B, Köln
Universitätsstraße 35 (Hauptcampus)
50931 Köln
Straßenbahn Linie 9, Haltestelle Universität

Karte

Es scheint nichts anzuzeigen zu sein. Achten Sie darauf, dass die Karte ordnungsgemäß konfiguriert wurde und Benutzer und Markierungen festgelegt wurden.

Der Kapitalismus am Ende?

Ein Streitgespräch zwischen Wolfgang Streeck und Sahra Wagenknecht. Video-Dokumentation und Berichte

 

Die Video-Dokumentation gibt es hier:

+++ BERICHTE

Am Sterbebett des Kapitalismus
Niedriglöhne, Ausbeuterverträge: Viele Menschen hadern mit dem Wirtschaftssystem. Warum, das zeigte ein Abend mit Sahra Wagenknecht und dem Soziologen Wolfgang Streeck.
Artikel von Lenz Jacobsen, erschienen auf ZEIT online am 27. Januar 2016 hier

+++

Der Kapitalismus am Ende?
Ein  Streitgespräch zwischen Wolfgang Streeck und Sahra Wagenknecht
Ein Bericht von Werner Goldschmidt und Paul Oehlke  hier


Nicht nur explizit Linke, wie Sahra Wagenknecht, sehen das Ende des Kapitalismus kommen, sondern auch renommierte Sozialwissenschaftler. Wolfgang Streeck, em. Direktor des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung in Köln, meint, dass der Kapitalismus an den von ihm selbst produzierten Widersprüchen implodieren wird: der Umweltkrise, der Polarisierung von Arm und Reich, der zunehmenden Verschuldung. Er wird am Mangel an GegnerInnen zugrunde gehen, die ihm in der Vergangenheit immer die Reformen abgerungen haben, die das Überleben des Systems sicherten.
Sahra Wagenknecht hingegen meint, als Vertreterin der LINKEN, dass es sehr wohl potente Gegenkräfte und dass es einen Weg jenseits des nackten Neoliberalismus gibt. Statt Implosion also – Transformation.


Prof. Dr. Wolfgang Streeck, von 1995 bis 2014 Direktor am Max Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln, Autor des Buches „Gekaufte Zeit: Die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus."
Dr. Sahra Wagenknecht, MdB, Vorsitzende der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Autorin des Buches „Freiheit statt Kapitalismus. Über vergessene Ideale, die Eurokrise und unsere Zukunft.“

Moderation: Karl-Heinz Heinemann (Vorsitzender RLS NRW)

Kontakt

RLS Nordrhein-Westfalen
Hedwigstr. 30 - 32
47058 Duisburg

Telefon: 0203 3177392
E-Mail: post@rls-nrw.de

Termindownload

Download im iCal-Format

Besonderheiten

In Kooperation mit der Hochschulgruppe Sozialwissenschaften (HSG SoWi) und dem Sozialistischen Forum Rheinland


Schriftgröße


Suche


Weitere Informationen

Youtube Kanal der RLS